Bilder mit Nennung des Fotografen zur freien Verwendung für die Ankündigung von Veranstaltungen oder Presseberichte. 

Download
Pressebild Polt (c) Mario Riener
polt Foto Mario Riener1.jpg
JPG Bild 806.6 KB
Download
Pressebild Polt & die Well-Brüder (c) HP Hösl
poltwell hoesl2.JPG
JPG Bild 3.6 MB
Download
Pressebild Polt & die Well-Brüder (c) HP Hösl
poltwell presse hoesl1.JPG
JPG Bild 4.9 MB
Download
Pressefoto Polt (c) Dionys Asenkerschbaumer
Polt.DionysAsenkerschbaumer.jpg
JPG Bild 1.3 MB

Pressetext Polt solo:

Gerhard Polt

Braucht´s des!?

 

Gerhard Polt bietet einen unterhaltsamen „Bayerischen Abend“ der besonderen Art, fernab von weiß-blauer Weißwurstidylle und Bierseligkeit. Der Menschenkenner Polt bespiegelt in seinem Panoptikum Bavaricum die Abgründe des „Bayern an sich“, ohne ihn dem unreflektierten Gelächter des homo googleensis preiszugeben.

 

Gerhard Polt, geboren 1942 in München, aufgewachsen im Wallfahrtsort Altötting, studierte in Göteborg und München Skandinavistik. Seit 1975 brilliert Polt als Kabarettist, Schauspieler, Poet und Philosoph auf deutschen und internationalen Bühnen. 2001 wurde er mit dem Bayerischen Staatspreis für Literatur ("Jean-Paul-Preis") ausgezeichnet. Polt lebt und schreibt in Schliersee, München und Terracina.

 


Pressetext:

Gerhard Polt und die Well-Brüder aus´m Biermoos

"Gehobene Unterhaltung mit humanitärem Beigeschmack"

 

Im Zusammenspiel von Gerhard Polt und den Well-Brüdern entsteht ein unterhaltsamer "Bairischer Abend" der besonderen Art, fernab von weiß-blauer Weißwurstidylle und Bierseligkeit. 

Der Menschenkenner Polt bespiegelt die Abgründe des "Bayern an sich", ohne ihn dem unreflektierten Gelächter des homo googleensis preiszugeben, und die Well-Brüder liefern den Soundtrack zum Panoptikum Bavaricum.

Christoph und Michael Well (ex Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl well (Guglhupfa) die neue Formation "Well-Brüder aus´m Biermoos" gegründet. Die drei Sprossen der Großfamilie Well nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und dem Rest der Welt aufs Korn.Unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente wird der Darm unseres Ministerpräsidenten gespiegelt, die Situation unserer Milchbauern ausgemolken, geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Sie decken Heimatverbrechen aller Art auf und blasen denen "da oben" gehörig den Marsch, ohne dabei die "da unten" zu verschonen.

Gerhard Polt und die drei Well-Brüder machen sich jeden ihrer mittlerweile raren Auftritte zu einem Mordsgaudium für das Publikum und für sich selbst, weil bis man schaut, ist die Mass ausgetrunken, der Radi gegessen, der Schuhplattler getanzt, die Geschichte erzählt und der Jodler vorbei!