Literarisches Wirtshaus

Die Idee gefällt uns so gut, dass wir diese Reihe unbedingt fortsetzen möchten. Sie ist auch jetzt schon sehr gefragt. Wir haben noch gar nicht groß angekündigt und schon ist das Abo voll. Hier ein Überblick über die Abende der ersten Runde:

Premiere

Schöne, anspruchsvolle Lesungen umrahmt mit wunderbarer Musik in einem hervorragenden bayerischen Wirtshaus und das Ganze an einem Montag - da fängt die Woche kulturell und kulinarisch schon super an! So in Kürze die Idee von unserem "Literarischen Wirtshaus". Den Anfang macht eine Abo-Reihe mit Lesungen von Julia Cortis mit Alex Haas, Stefan Merki mit Matthias Well, Hanns Christian Müller mit Ron Evans sowie Gerhard Polt im Landgasthof Lacherdinger in Ascholding!

 


Julia Cortis & Alex Haas: „Frank Wedekind – Eine Revue zum 100. Todestag“

Als Schriftsteller, Schauspieler, Journalist, Kabarettist und Werbetexter war er eine der schillerndsten Figuren der Schwabinger Bohème. In seinem gesamten literarischen Werk erweist er sich als ein ebenso wacher wie scharfer Kritiker der Wilhelminischen Ära. Zum 100. Todestag präsentieren Julia Cortis (Rezitation/Gesang) und Alex Haas (Gitarre/Laute) Simplicissimus-Gedichte und Bänkellieder sowie Auszüge aus Dramen und Briefen. Erläuterungen zu Wedekinds Biografie und der Rezeption seiner Werke ergänzen diesen Abend.

Stefan Merki & Matthias Well: „Kurt Tucholsky – Schloß Gripsholm“

„Wir lagen auf der Wiese und baumelten mit der Seele“ – „Schloß Gripsholm“ ist Kurt Tucholskys heiter-melancholische Liebesgeschichte, zu der er durch seinen Schwedenaufenthalt inspiriert wurde. Stefan Merki, seit 2001 Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele und daneben für Film und Fernsehen tätig, liest aus Tucholskys wunderbarer Sommererzählung von 1931. Musikalisch begleitet wird er von Matthias Well, aus der jüngsten Generation der Musikerfamilie Well.

GERHARD POLT: „IM ABGANG NACHTRAGEND“

Der bayerische Humorist und Menschenkenner Gerhard Polt liest Geschichten und erzählt allzu Menschliches aus seiner ihm vertrauten Umgebung und bevor- zugt aus der ihm noch besser vertrauten Froschperspektive.

HANNS CHRISTIAN MÜLLER & RON EVANS: „SONNE FÜR ALLE“

Hanns Christian Müller blickt in komischen, absurden, schrägen und nachdenk- lichen Geschichten auf ein turbulentes abwechslungsreiches Leben zurück aus mehr als 100 Milieu-Inseln im Theater, Film, Fernsehen, Musik, Kabarett, Schwabing der 60erJahre, Berlin, DDR, und vielen privaten Jugenderlebnissen – ganz wia im richtigen Leben. Ron Evans begleitet diese Geschichten mit selbstkomponierten Folk-Rock-Blues-Songs unplugged.


Eindrücke vom ersten Abend am 15.10.2018. Eine Wedekind-Revue von und mit Julia Cortis und Alex Haas.

Vielen Dank an Zeno Legner für die Fotos!