Klassik twoWell am 19.2.18 im Herkulessaal

 

Maria Well, Violoncello; Matthias Well, Violine

Lilian Akopova, Klavier; Blasorchester, Leitung: Gregor A. Mayrhofer

Werke u.a.: Johan Halvorsen: "Passacaglia"; Reinhold Moritzewitsch Glière: "Huit morceaux" op. 39; Johannes Brahms: Sonate Nr. 3 in d-Moll; Astor Piazzolla: Die 4 Jahreszeiten; Friedrich Gulda: Konzert für Violoncello und Blasorchester

Frisch, leidenschaftlich, authentisch: Die Geschwister Maria Well (Violoncello) und Matthias Well (Violine) krönen die Geschichte der Musikerfamilie Well (u.a. Biermösl Blosn, Wellküren) mit einer klassischen Ausbildung. Anregungen bekamen sie von namhaften Solisten und Professoren wie Zakhar Bron, Julia Fischer, Mikyung Lee, Daniel Müller Schott oder Helmar Stiehler. Beide Streicher wurden bereits als Jungstudenten an der Münchner Musikhochschule aufgenommen, wo sie inzwischen gemeinsam Kammermusik (MA) studieren. Als Duo "twoWell" zeigen sie nun ein vielfältiges Programm aus Solo- wie Duo-Stücken, u. a. mit der großartigen Pianistin Lilian Akopova, und mit fulminanten Finale: das Gulda-Konzert für Violoncello mit Blasorchester dirigiert von Gregor A. Mayrhofer und unter Mitwirkung weiterer Familienmitglieder (Christoph Well, Trompete; Michael Well, Tuba).

KARTEN gibt es bei der Theatergemeinde oder München Ticket

Foto: Hans-Peter Hösl

twoWell bei Facebook